Startseite
  Über...
  Gästebuch

 
Letztes Feedback

http://myblog.de/finnland2014

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

 Lappland - Winterwonderland


Tag 1

Mittwoch, 26.11.2014

01:45

Abfahrt Bus vom Bahnhof in Jyväskylä

10:00

Ranua Wildlife Park

13:30

Besuch “Santa Claus Village” in Rovaniemi

15:30

Großeinkauf im Citymarket und Lidl

21:00

Ankunft in Saariselkä

 

 

Tag 2

Donnerstag, 27.11.2014

09:00

Abfahrt von Saariselkä nach Norwegen zum Arctic Ocean

21:00

Ankunft in Saariselkä

 

 

Tag 3

Freitag, 28.11.2014

10:00

Husky-Safari

 

 

Tag 4

Samstag, 29.11.2014

10:00

Langlaufen

15:00

Rentierfarm

18:30

Snowshoe-Safari

23:00

Lappish party

 

 

Tag 5

Sonntag, 30.11.2014

11:45

Check-out vom Cottage

12:00

Freizeit

17:00

Abfahrt von Saariselkä

 

 

Tag 6

Montag, 01.12.2014

05:00

Ankunft in Jyväskylä

Tag 1 – Mittwoch:

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch startete unsere 817 km lange Busfahrt in den hohen Norden nach Saariselkä. Auf dem Weg nach Saariselkä wurde der Ranua Wildlife Park und das Santa Claus Village in Rovaniemi besucht. Im Wildlife Park gab es unter anderem Eis- und Braunbären, Schneeeulen, Rentiere, Füchse, Wölfe, Luchse und Wildschweine zu sehen. Im Santa Claus Village besuchten wir natürlich den echten „Santa Claus“ und schüttelten ihm die Hand. In Rovaniemi überquerten wir auch den Arctic Circle.



Die letzten drei Stunden von Rovaniemi nach Saariselkä fuhren wir auf schneebedeckten Straßen, die auch die Rentiere hin und wieder überquerten. Um 21:00 Uhr kamen wir in unserem gemütlichen Cottage an. Gleich danach kochten wir Lachsnudeln und anschließend nutzten wir die hauseigene Sauna.

Tag 2 - Donnerstag

Am zweiten Tag fuhren wir weitere 284 km nach Bugoynes, ein kleines Dörfchen (300 Einwohner) in Norwegen. Die Fahrt führte durch tief verschneite Landschaften, je nördlicher wir kamen, desto felsiger wurde die Landschaft. Für uns sehr verwunderlich war, dass im hohen Norden gar kein Schnee lag.  

Um halb zwei nach mitteleuropäischer Zeit kamen wir in Bugoynes an und konnten den „Sonnenuntergang“ bewundern. Bereits um zwei Uhr war es wieder dunkel. In einem kleinen Fischerhäuschen gab es für uns eine köstliche Fischsuppe zu Essen. Anschließend sprangen wir dreimal bei 5,6 Grad Wassertemperatur in den Arctic Ocean und erwärmten uns zwischendurch in der Sauna. Elsa, die seit 25 Jahren in diesem Dorf lebt, stellt ihre selbsterbaute Saunalandschaft den Touristen zur Verfügung.

Geschafft von dem unvergesslichen Tagesauflug kamen wir im Cottage an. Unsere deutschen Freunde Sophia, Chris und Matthias servierten und köstliches Sauerkraut mit Bratwurst und Kartoffelpüree. Mit einer lustigen Rodelpartie ließen wir den Tag ausklingen.


Tag 3 – Freitag

Dieser Tag war recht gemütlich, am Vormittag besuchten wir die Husky Ranch und fuhren mit diesen durch die wunderschöne Schneelandschaft von Lappi. Den Nachmittag verbrachten wir in unserem Cottage, kochten, saunierten und gingen auch dieses mal am Abend wieder rodeln. Nach dem Rodeln wärmten wir uns mit dem finnischen Glühwein „Glöggi“ auf.

 
 

Tag 4 – Samstag

Während die anderen noch tief und fest schliefen machte ich (Anita) mich auf den Weg zum Cross-Country Skiing (Langlaufen). Bei Temperaturen von – 10 Grad lief unsere Gruppe durch tief verschneite finnische Wälder. In einem „lapischen Hut“ wurde uns noch eine selbstgekochte Gemüsesuppe serviert. Am Nachmittag besuchten wir die Samen - Einwohner im Norden von Skandinavien – auf einer Rentierfarm. Nach einer kurzen Schlittenfahrt mit den Rentieren wurde uns eine Wurst und Tee serviert, sowie die Kultur und die Musik der Samen vermittelt. Nach diesem interessanten Ausflug stand auch noch die Schneeschuhwanderung auf dem Programm. Unser Guide Jomi testete bei dieser Wanderung unsere Ausdauer - ca. eine Stunde liefen wir durch Wälder, kletterten auf Hügel und überquerten Flüsse. Danach wartete wieder eine kleine Stärkung in einem „lapischen Hut“ auf uns. Zu Hause angekommen machten wir uns gleich bereit für die „Lappish party“.

Tag 5 – Sonntag

Nach der Reinigung unseres Cottages ließen wir es uns im Hotel Holiday Club im SPA Bereich noch gut gehen. Vor der langen Rückfahrt probierten wir zum ersten Mal Rentierfleisch. Nach unserem Empfinden schmeckte es wie ein Mischung aus Rindfleisch und Wild. Um 17:00 Uhr fuhr der Bus von Saariselkä zurück nach Jyväskylä. Um 05:00 Uhr morgens fielen wir todmüde ins Bett.

Lappland ist wunderschön und auf jeden Fall eine Reise wert.

anita | martina | verena

4.12.14 12:29
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hrmi (5.12.14 09:17)
Hallo ihr drei,

Kompliment, super gemacht, ich freue mich jedes Mal auf einen neuen Eintrag.
Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit in Finnland und einen super Endspurt!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung